PrintCarrier.com Onlinedruckerei Blog

Beitrag

ID-Tutorial – In 5 Schritten zum Typo-Poster


Ein Poster ganz ohne Bilder? Geht. Und wird immer beliebter. Die Typo-Poster oder auch Typo-Postkarten mit einer Kombination aus gutem Wortwitz und passendem Schrifteinsatz sorgen nicht nur beim Typo-Nerd, sondern auch bei allen anderen Betrachtern für Freude – vorausgesetzt, die Gestaltung ist sorgsam und professionell durchgeführt. Mit unserem InDesign-Tutorial zeigen wir, wie man mit unüblicher Schriftmanipulation und Laufweitenfingerspitzengefühl ein professionelles Ergebnis erhält.

Bei einem Poster, das von Schrift und Worten lebt, darf man ruhig klotzen. Allen Schriftkombinationsregeln zum Trotz dürfen hier mehrere Auszeichnungsschriften, mehrere Stilschriften oder auch Schreib- und Handschriften gemischt werden. Auch den sonst üblichen Ratschlag nach wenig verschiedenen Schriften darf man getrost ignorieren.

1. Die Königsdisziplin beim Typo-Poster: Die Schriftwahl

Sehen wir uns das Textbeispiel an. „Ich mag mein Problem. Also spart dir bitte die Lösung.“ Wir entscheiden uns für die Shadows Into Light Two als Handschrift sowie die Alex Brush als Schreibschrift und zeichnen den Text aus. Bei unserem Poster wurden zwar nur zwei Schriften verwendet, allerdings wird diese Mischung am Ende durch wechselnde Kontur und Farbe erweitert. Trotz aller Freude sei aber nicht vergessen, dass es immer empfohlen ist, eine zum Inhalt und zum Wort passende Schrift zu wählen. Auch wenn es nach kunterbunt aussieht, steckt doch oft ein Plan dahinter, der dem ganzen den nötigen Halt gibt.

Fällt Ihnen bei der gewählten Auszeichnung des Textes etwas auf? Das Wort „Problem“ sowie das Wort „Lösung“ sind in der gleichen Schrift, der Alex Brush ausgezeichnet. Das ist Absicht, denn die beiden Worte sind in diesem Spruch die Hauptdarsteller, und die gleiche Typo verbindet sie wie eine optische Klammer.

2. Größe und Stand: Die Basics definieren 

Nun wird ein Auge für Raumaufteilung benötigt. Entscheiden Sie sich für eine symmetrische oder asymmetrische Aufteilung: Im Beispiel ist die asymmetrische Gestaltung gewählt, das heißt kein Mittelachsensatz, keine 50:50-Aufteilung. Somit passt es gut, dass wir die gesamte Raumaufteilung auch ungefähr dritteln; die Linie unterstreicht diese Aufteilung optisch.

Die Größe und die Platzierung der einzelnen Worte ist eine Fleißaufgabe. Schieben und probieren Sie, aber suchen Sie trotz oder gerade wegen allem gewollten Chaos auch Gestaltungslinien. Unter- und Oberlängen der Schriften sollten sich in der Regel nicht berühren.

3. Buchstabenabstände: Es folgt das Feintuning

Jetzt kommt die Fleißarbeit, die aber relevant ist für die Gesamterscheinung.

Zunächst gleichen wir die Alex Brush aus. Wie Sie sehen, hängt das „L“ von „Lösung“ am „ö“, der Satzpunkt ist in weite Ferne gerückt, und auch das „Problem“ ist nicht sauber ausgeglichen. Arbeiten Sie hier mit dem Laufweitenausgleich von InDesign, und arbeiten Sie jede Buchstabenkombination einzeln ab.

4. Die richtige Reihenfolge macht’s: Erst die Strichstärke, dann die Laufweitenkorrektur

Die Shadows Into Light Two hat eine sehr unausgeglichene Laufweite und zu große Wortzwischenräume. Zudem wirkt sie mit ihrer Strichstärke in dieser Größe etwas verloren. Da es aber keinen fetten Schnitt gibt, machen wir etwas, das üblicherweise zu Recht verpönt, in dieser Ausnahme aber absolut in Ordnung ist: Wir fetten sie elektronisch, indem wir ihr eine Kontur geben – hier ist das bei einer Schriftgröße von 84 Punkt 1 Punkt Kontur. Da sich durch die Kontur wieder die Laufweite verändert, vergeben wir die Kontur, bevor wir die einzelnen Buchstabenabstände korrigieren.

5. Bringen Sie Leben in den Text!

Im nächsten Schritt können wir noch Feinheiten verändern, ein paar Striche hinzufügen oder die Grundlinie einzelner Buchstaben nach oben und unten verschieben. Den nötigen Halt erhalten die Worte dadurch, dass diese Verschiebung, die in beide Richtungen stattfindet, am Ende wieder aufgehoben wird.

The following two tabs change content below.
Claudia Korthaus arbeitet seit ihrer Ausbildung zur Schriftsetzerin in verschiedenen Bereichen der Gestaltungsbranche. Sie ist als Autorin von Artikeln und Fachbüchern tätig, entwickelt grafische Konzepte und Redesigns für Unternehmen und unterrichtet Grafik, Gestaltung und Typografie. Seit 2016 erstellt sie für Printcarrier.com redaktionelle Inhalte.
Kategorie: Gestaltungstipps

Poster:


DIN A0 (84,1 x 118,9 cm)
115g Affichen-Papier
4/0-farbig (einseitiger Druck)

154,00 EUR NETTO

Poster:


DIN A0 (84,1 x 118,9 cm)
115g Affichen-Papier
4/0-farbig (einseitiger Druck)

13,00 EUR NETTO

Poster:


DIN A0 (84,1 x 118,9 cm)
135g matt
4/0-farbig (einseitiger Druck)

147,00 EUR NETTO


Ihr Browser ist leider veraltet, oder sie haben Javascript deaktiviert!

Um die bestmögliche Darstellung unserer Seiten zu gewähren, empfehlen wir Ihnen ein Updates Ihres Internet-Browsers durchzuführen. Oder Javascript zu aktivieren.