Kontaktdaten
Wir sind gerne für Sie da! Sie erreichen uns telefonisch unter 0049-911-521915-11 von Montag bis Freitag 08:00 - 18:00 Uhr oder über unser Kontaktformular.

Beitrag

Natur trifft auf Design – Visitenkarten aus Holz exklusiv bei PrintCarrier.com


Jeden Tag erreichen zahlreiche Mails unseren Kundenservice und verwandeln ihn in eine Art Informationspool, der uns Aufschluss über Sie – unsere Kunden – gibt. Sie klagen über Dinge, die nicht glatt gelaufen sind, bedanken sich, wenn wir Sie mit unserer Arbeit überzeugt haben und fragen nach Produkten, die wir gar nicht führen… zumindest noch nicht!

Visitenkarten aus Holz – Wenn Natur und Business zusammentreffen

Wir von PrintCarrier.com haben es uns zur Aufgabe gemacht, Ihre Kundenwünsche wahr werden zu lassen. Die Nachfrage nach außergewöhnlichen Visitenkarten-Materialien war sehr groß und so haben wir uns daran gemacht, unser Angebot zu vergrößern. Seit einigen Wochen dürfen wir uns damit brüsten, Ihnen die wohl größte Materialvielfalt zu Visitenkarten präsentieren zu dürfen.

Doch nochmal zurück zum Anfang – besonders oft wurde nach dem Material „Holz“ gefragt! Dieses Interesse an dem Naturprodukt hat auch uns sehr neugierig gemacht, sodass wir uns direkt an die Arbeit gemacht haben. Visitenkarten aus Holz sind richtige Hingucker und nicht jedes Holz eignet sich dazu. Nach viel Recherche und Ausprobieren haben wir uns jedoch für eine kleine, aber sehr feine Holz-Auswahl entschieden.

Holz über Holz – Wählen Sie zwischen acht Holzsorten:

In diesem Beitrag wollen wir Ihnen unsere acht exklusiven Holzsorten vorstellen, die Ihnen nun als Visitenkartenmaterial zur Verfügung stehen. Ganz ehrlich: Wir wüssten nicht, für welches wir uns entscheiden sollten…

Birne – Mehr als nur Obst…

Der heimische Birnbaum liefert nicht nur leckere Früchte, sondern auch ein sehr schönes gleichmäßiges Holz mit zarter Rotfärbung. Der Birnbaum zählt zur Familie der Rosengewächse und wird oft gemeinsam mit dem Holz der Elsbeere als „Birnbaum“ gehandelt. Heute wird es vorwiegend für die Herstellung von Holzblasinstrumenten und Mechanikteilen von Musikinstrumenten verwendet, auch zum Schnitzen eignet es sich bestens. Bei Lichteinwirkung dunkelt das Holz jedoch nach! Der sanfte Rotton des Holzes verleiht auch Visitenkarten aus Birne eine gewisse Eleganz und Stilsicherheit.

Buche – Allrounder Buchenholz

Die Buche ist in Deutschland sowie West- und Mitteleuropa der am häufigsten vorkommende Laubbaum. In unseren Breitengraden wird vor allem die Rotbuche für den Bau und als Möbelholz verwendet. Ihre Bezeichnung als Nutzholz schlägt sich auch in der Verwendung nieder: neben Möbeln werden Parkett, Küchenutensilien, Griffe, Werkzeuge, Besen und sogar Spielzeug gefertigt. Diese robuste heimische Sorte kann in ihrer Farbgebung zwischen gelblich-weiß bis hin zu rötlichen Nuancen mit sog. Holzstrahlen vorkommen. Die Buche strahlt Kompetenz und Robustheit aus. Im Vergleich zur Birne dunkelt die Buche bei Lichteinwirkung nur minimal nach.

Eiche – Lässt Sie nicht im Stich!

Die Eiche gilt seit dem 18. Jahrhundert als deutscher Wappenbaum und steht für die Ewigkeit. Wenn von Eichenholz die Rede ist, geht man vom Holz der Stieleiche aus, die auch als Deutsche Eiche oder Sommereiche bekannt ist. Das äußerst robuste sowie helle Holz wird in erster Linie für Konstruktionen, Möbel, Interiorgegenstände sowie Fußböden bzw. Parkett verwendet. Auch als Visitenkarte macht sich die Eiche sehr gut und vermittelt Stärke, Kraft und Langlebigkeit.

Kirsche – Das heimische Edelholz

Auch die Kirsche ist ein heimischer Baum und kommt in ganz Europa und sogar im Kaukasus sowie Kleinasien vor, außerdem gehört sie – wie die Birne – der Familie der Rosengewächse an. Wenn von Kirschholz die Rede ist, geht man von der Vogelkirsche aus. Kirschbaumholz gilt nach wie vor als Edelholz bei der Herstellung von Möbeln und Furnieren und überzeugt mit seiner wunderschönen rötlichen Färbung, die durch Lichteinwirkung nachdunkeln und einen warmen goldfarbenen bis dunklen Rotbraunton entwickeln kann. Die deutlich erkennbaren Jahresringe verleihen dem edlen Look des Holzes Charakter.

Mutenyé – Der afrikanische Olivenbaum

Mutenyé ist die Bezeichnung für den afrikanischen Olivenbaum, dessen Holz für die Holzgewinnung hauptsächlich verwendet wird. Zudem weicht es optisch ein wenig vom klassischen Olivenbaumholz ab. Das Holz stammt zu großen Teilen aus West- und nur zu geringen Teilen aus Zentralafrika. Besonders schön an Mutenyé sind die gut erkennbaren Poren und die leichte Strukturiertheit. Farblich variiert das Holz zwischen warmen Brauntönen und kann durch Lichteinfall minimal nachdunkeln. Dieser Exot wird überwiegend als Furnier eingesetzt und macht auch als Visitenkarte eine richtig gute Figur.

Nussbaum – Das Pendant zu Tropenholz

Mit der Bezeichnung Nussbaum ist stets Walnussholz gemeint, das sich mit seiner einzigartigen Farbe gut von anderen Hölzern unterscheiden lässt. Es changiert zwischen hell- bis dunkelbraun oder fast schwarz mit leichten grauen Einschlägen – insgesamt vermittelt Walnuss eine kühlere Art. Der europäische Nussbaum ist im Vergleich zur amerikanischen Nuss ein wenig heller. Die sichtbaren Poren und leichte Jahresringe geben dem Holz Struktur – gemeinsam mit seiner besonderen Farbe ist eine Visitenkarte aus Nussbaum ein richtiger Eyecatcher. Übrigens: das sehr edle heimische Holz wird gerne als Ersatz für Tropenholz genutzt.

Olive – Das extravagante Holz

Olivenholz wird inzwischen oft für die Herstellung von Accessoires oder Küchenutensilien wie Schalen, Mörser oder Schneidebretter verwendet, da es keine Gerüche annimmt und hygienisch ist. Das Holz zeichnet sich durch angenehm warme Farben und eine starke Maserung aus, die den Gegenständen eine gewisse Dynamik und einen einzigartigen Look verleiht. Je dunkler die Färbung des Holzes, desto älter das Holz. Außerdem gibt die Maserung des Holzes Aufschluss darüber, aus welchem Teil des Baumes das Holz stammt. Eine Business Card aus Olivenholz ist nicht nur schön anzusehen, sondern erzählt die Geschichte eines Baumes.

Sapeli – Der Exot

Sapeli-Holz ähnelt optisch sowie von der Farbgebung her dem amerikanischen Mahagoni und gehört auch zur Familie der Mahagonigewächse – allerdings ist Sapeli kein Mahagoni. Es ist eine eigene Edelholzart und eine begehrte Exportware. Das Holz wird hauptsächlich als Furnier für Möbel, Türen sowie Vertäfelungen genutzt und stammt aus West- und Zentralafrika. Dieser Exot hat eine schöne rötliche Färbung, die mit der Zeit nachdunkelt und eine tolle Farbtiefe erhält. Mit seiner feinen Strukturierung sieht es besonders dekorativ aus.

Unsere Auswahl kann sich sehen lassen und bietet für jeden Geschmack das richtige Holz. Besonders schön machen sich Visitenkarten aus Holz natürlich bei Schreinereien, Restauratoren, Möbelbauern und allen, die mit dem Werkstoff Holz arbeiten. Drücken Sie Ihre Leidenschaft sowie Ihre Arbeit anhand einer exklusiven Business Card aus, die Ihren Kunden vermittelt, dass Sie es ernst meinen. Doch nicht nur im Handwerk machen sich unsere Visitenkarten sehr gut: auch Werbeagenturen, besondere Eventlocations oder kreative Köpfe machen mit Business Cards aus Birne, Kirsche und Co auf sich aufmerksam und stechen aus der Masse langweiliger Papierkärtchen heraus.

The following two tabs change content below.
Kategorie: Aktuelles

Holz Visitenkarten:


Holz – Buche
8,5 x 5,5 cm
beidseitig dunkel gelasert

141,00 EUR NETTO


Ihr Browser ist leider veraltet, oder sie haben Javascript deaktiviert!

Um die bestmögliche Darstellung unserer Seiten zu gewähren, empfehlen wir Ihnen ein Updates Ihres Internet-Browsers durchzuführen. Oder Javascript zu aktivieren.